Der Yoga Pfad
8 Blüten

Râja Yoga der Königsweg

Patanjali selbst spricht nicht über Raja Yoga,  seine Yogasutras weisen dir lediglich den Weg um Râja Yoga zu erlangen.
Der Begriff "Râja" leitet sich aus dem Sanskrit ab und bedeutet "König", also königliches Yoga. Im Râja Yoga
liegt das Hauptaugenmerk auf die Entwicklung und Beherrschung des Geistes. Râja Yoga ist die höchste Form des Yoga
und wird mit Asthanga Yoga (von dem Patanjali in seinen Sutras spricht) gleichgesetzt.

"Wir üben Hatha Yoga, um Râja Yoga zu erlangen"
Hatha Yoga Pradîpikâ

Die vier bedeutendsten Yogaschriften 

  • Upanishaden - die den Jnâna Yoga (Yoga des Wissens) betreffen (800 v.Chr.)
  • Bhagavad Gita - die alle Yogawege umfasst, sich aber vor allem auf Karma Yoga und Bhakti Yoga konzentrieren (ca.500 v. Chr.)
    • Karma Yoga: Yoga der Tat, des selbstlosen Handelns
    • Bhakti Yoga: Yoga der göttlichen Verehrung
  • Hatha Yoga Pradipikâ - behandelt hauptsächlich Hatha und Kundalini Yoga (zweite Hälfte 14. Jahrhundert)
    • Hatha Yoga: Yoga der Körperstellungen
    • Kundalini Yoga: Yoga der Energieerweckung und - Lenkung 
  • Yoga Sutra von Patanjali - Yoga der Geisteskontrolle, Raja Yoga, Asthanga Yoga (200 v.Chr - 400 n.Chr.)

Es gibt also die verschiedensten Formen indischer Schriften. Sutras sind die kürzesten und prägnantesten Weise, etwas zu sagen - nicht nur im Yoga, sondern auf allen Gebieten. So gibt es zum Beispiel Sutra über Tanz, Sutra über Politik usw.

Sutras 

Ein Sutra ist kein Lehrbuch, das man liest, und anschließend hat man alles verstanden. Es ist als Leitfaden gedacht, indem man Vers für Vers durchgeht um sich den Text verständlich zu machen und Raja Yoga ein Stück näher zu kommen. Früher war es üblich, dass der Schüler ein Sutra vollständig auswendig lernte bevor der Lehrer irgendwelche Kommentare dazu abgab. Erst wenn der Schüler sie auswendig konnten, wurde er würdig erachtet, im Raja Yoga unterwiesen zu werden.

 Die acht Glieder des Pfades

Yamas - der Umgang mit der Umwelt

Niyamas - der Umgang mit sich selbst

Asana - der Umgang mit dem Körper

Pranayama - der Umgang mit dem Atem

Pratyahara - der Umgang mit den Sinnen

Dharana - Konzentration

Dhyana - Meditation

Samadhi - höchste innere Freiheit


LOKAH SAMASTAH SUKHINO BHAVANTU

© Copyright yogaprivateteaching